» Basisseminar Astralreisen & Krafttiere 4.11. – 5.11.2017
» Transpersonales Atmen 11.11. – 12.11.2017

Transmutation News September von Sandra Ingerman

Es sind tausende Menschen die jeden Monat die Transmutation News lesen und an den spirituellen Praktiken teilhaben, die ich beschreibe.

Viele von Euch haben nun schon jahrelang mit diesen Praktiken gearbeitet. Als eine globale Gemeinschaft haben wir gemeinsam ein wundervolles Fundament gewoben, das unsere Arbeit, unser Leben und unseren Entwicklungsprozess unterstützt, den wir alle durchlaufen.

Wir haben die Absicht gesetzt und unseren Fokus darauf gerichtet, immer weiter jene Welt in der wir leben wollen in das Sein zu träumen. Wir haben eine innere Vereinbarung getroffen, untertags innezuhalten und zu beobachten, was wir denken und wahrzunehmen, welche Energien wir in das Kollektiv aussenden. Wir haben Praktiken geübt, um unsere Gedanken und Worte in Einklang zu bringen mit dem was wir als Resultat ersehnen.

Wie ihr wisst ist das eine fortwährende Arbeit. Wir sollten auf die Energie stolz sein, die wir in das Bauen und Rekonstruieren einer neuen Lebensart hineinlegen, genauso wie auf die Liebe, mit der wir das Netz des Lebens halten. Darauf sollten wir unseren Fokus richten, wann immer wir in Zeiten der Hoffnungslosigkeit fallen. Wir haben ein neues Fundament gewoben, das uns hält, weil die alte Art zu leben, die uns nicht länger dienen kann, zunehmend aufgetrennt wird.

Ich weiss, es kann frustierend sein, zu wünschen, einen Bewußtseinszustand zu erreichen, den wir leicht aufrechterhalten können, und nicht von der äußeren Welt abgelenkt zu werden. Aber das Kollektiv in dem wir leben, unterstützt stressvolle Lebensweisen. Wir alle tun unser Bestes, alltäglich ein spirituelles Leben zu führen.

Das Schlüsselprinzip der Medicine for the Earth Arbeit ist es nach wie vor, spirituelle Arbeit in unser alltägliches Lebem hereinzubringen und nicht, spirituelle Praktiken morgens anzuwenden, ohne sie dann weiterzuführen, wenn wir in die Welt hinausgehen. Wir haben einen schönen und starken Fokus darauf, ein Licht in der Welt zu sein, während wir im Straßenverkehr Auto fahren, während wir arbeiten, wenn wir im Geschäft einkaufen, vor dem Bankschalter Schlange stehen usw.

Der Kern der Lehre um positive Veränderung zu bewirken ist: Die die wir sein werden verändern die Welt. Und wir müssen unsere spirituellen Praktiken aufrecht erhalten.

Gleichzeitig spüre ich auch bei mir selbst eine Veränderung in meinem Fokus. Da die Herausforderungen denen wir auf unserem Planeten begegnen komplexer werden, spüre ich ein wahrhaftes Verlangen nach Vereinfachung von allem was ich ture.

Ich weiss aus dem was ich lese, dass es da eine wirkliche Bewegung von Menschen gibt, die ihre physischen Bedürfnisse vereinfachen wollen, Kleider und Material an andere spenden, in kleinere Wohnungen ziehen – Wege finden, einfacher zu leben.

Ich habe dieses Bedürfnis auch in mir selbst gefunden. Und gleichzeitig fühle ich auch das Bedürfnis, die spirituelle Arbeit, die ich tue, zu vereinfachen. Denn wir können besessen davon sein, immer mehr Druck auf uns ausüben mit den spirituellen Praktiken die wir tun. Der Schrei meiner Seele ist es, sich wieder zu verbinden mit mir selbt, und mit MEINEM SELBST. Ich habe über das SELBST nun einige Monate geschrieben – dieser spirituelle ewige Teil in uns, der immerwährend, freudvoll und in Frieden ist.

Ich bin sicher, dass ich mit dieser Sehnsucht nicht alleine bin. Ich denke, viele von uns fühlen das Bedürfnis sich mit sich selbst wieder zu verbinden.

Es fühlt sich fast an, dass, während die Herausforderungen ansteigen, auf exponentielle Weise immer mehr zunehmen, dass meine spirituellen Ziele kleiner werden. Das Auftrennen einer Lebensart, die Leben, und die Energien von Liebe, Harmonie, Gleichberechtigung und Frieden nicht unterstützt, geht weiter. Die Rufe zu erwachen werden lauter. Ich weiss dass Ihr alle das versteht. Diese Rufe kommen nicht nur von der Erde sondern aus unserer eigenen Seele, die sich nach einem Lebensweg sehnt, der tiefer und bedeutungsvoller ist.

Es fühlt sich also wichtig an, eine Praxis zu finden, wo wir Frieden spüren können, und sei es nur für ein paar Minuten. Ich schrieb letzten Monat darüber, Zeit zu finden, um einfach nur Stille zu erleben.

Diesen Monat möchte ich darüber schreiben, einen heiligen Raum in deinem zu Hause zu kreieren, wo du dich aus dem zurücknehmen kannst, was in der Welt draussen geschieht und dich mit dir selbst wieder verbinden kannst.

Eine Möglichkeit ist es, eine Ecke oder einen kleinen Tisch in deinem Haus zu finden, wo du einen Altar bauen kannst. Ich weiss, jene von uns, die einen Altar zu Hause haben, finden Trost darin, bei ihm zu sitzen und in einem heiligen Raum zu sein.

Halte deinen Altar einfach. Mit einer Kerze, ein paar Blumen, Kristallen, Steinen, Muscheln, Dingen die du in der Natur gesammelt hast, die dich an einen Platz voller Schönheit erinnern. Plaziere Dinge auf deinem Altar, die dich an Zeiten und Erfahrungen erinnern, wo du glücklich warst und in Frieden. Das sind nur einige Vorschläge um dich zu eigenen Ideen zu inspirieren.

Ich habe eine kleine Schüssel, die ich mit Rosenwasser fülle, das ich als eine Opfergabe an all die unsichtbaren helfenden Spirits gebe, die mich in meinem Leben unterstützen. Diese sind meine helfenden Spirits, die Spirits des Landes in dem ich lebe, die Elemente, die helfenden AhnInnen und das verborgene Volk. Meine persönliche Liste umfasst noch viele mehr.Der Schlüssel beim Kreieren eines Altars ist es, ihn einfach zu halten, ihn heilig zu halten, verwende deine Vorstellungskraft. Du kannst auch draussen im Freien einen Altar kreieren.Erlaube dir auch inspiriert zu sein, ihn zu verändern, wenn du fühlst wie Veränderung in dir  geschieht udn du möchtest, dass dein Altar dies widerspiegelt.Einen besondern Ort zu haben, den du während des Tages aufsuchen kannst um dir eine Auszeit zu nehmen, ist eine wunderbare Möglichkeit, ein paar Minuten des inneren Friedens zu finden. In deinem eigenen Raum zu sein, wo du auf deine ganz eigene Weise für dich selbst, andere und den Planeten beten kannst. Ein Platz, wo du Dank sagen kannst, für das was in deinem Leben ist. Und ein Platz, wo du danken kannst für den globalen Kreis spirituell arbeitender Menschen, die alle ihren eigenen Weg haben, einen wirklichen Unterschied in der Welt zu kreieren. Doch allem voran kann das ein Platz sein, wo du Stille vor dem Lärm der Welt findest – dem inneren und äußeren Lärm.Auf diese Art können wir uns mit uns selbst verbinden und das wird uns erlauben, uns zu regenerieren, sodass wir Stärke und Energie haben, unsere Visionen fortzuführen und ein Licht in der Welt zu sein.Aber wir müssen dazu in der Lage sein, mit uns in Verbindung zu sein, um diese Art der Energie zu haben. Sonst enden wir damit, es zu hart zu versuchen. Unsere Praktiken hören dann auf zu fließen und wir fühlen uns unter Druck. Und wenn wir unsere spirituelle Arbeit forcieren enden wir damit, nicht mehr authentisch zu sein und das kann uns zu einem Platz der Hoffnungslosigkeit führen. Wenn wir unserem göttlichen Spirit und dem Licht erlauben, uns zu durchfließen, fühlen wir uns voller Inspiration und Hoffnung.Leben ist unvorhersagbar udn viele Menschen fühlen sich zerbrechlich. Das ist keine neue Bedingung, mit der Menschen lernen müssen umzugehen. Aber während das Auftrennen kollektiver Energien weitergeht, sind wir uns unseres Fundamentes, auf das wir uns verlassen, nicht immer sicher. Wir müssen eine starke innere Welt bilden. Unsere innere Welt ist es, die uns hält in Zeiten, die vor uns liegen.Das erlaubt uns jeden Tag zu erwachen und voll present dem gegenüber zu sein, was uns das Leben bringt, allen Lösungen und notwendigen Handlungen die wir brauchen, zu begegnen.Du kannst dich auf das Fundament der Liebe und der Unterstützung verlassen, das viele tausende von uns gebaut haben. Wir haben ein wunderbares und starkes Fundament gewoben, auf dem wir stehen. Aber wir müssen jeden Tag eine kleine Auszeit für uns finden, einen stillen und heiligen Ort, wo wir nur sitzen und sein können, und all das fühlen, was wir geschaffen haben. Wir müssen dazu in der Lage sein, Momente von innerem Frieden zu erleben, um aufzutanken und uns zu regenerieren.Wenn ich erlebe, wie täglich Frieden jede Zelle meines Seins füllt, fühle ich mich nicht mehr gestresst über die Praktiken, die ich tue oder wenn ich die Konzentration dabei verloren habe. Und während ich für Momente in Berührung mit Frieden und Stille komme, vertiefe ich mein Vertrauen in den göttlichen Plan.Wir werden uns zwar weiterhin von dem Geschehen um uns herausgefordert fühlen. Ich weiss um den Schock, den wir  angesichts der sinnlosen Tragödie in Colorado gefühlt haben. Und da gibt es so viele sinnlose Tragödien die unser Herz ausdehen, weil wir es mit Mitgefühl füllen. Wenn du Energie beobachtest, siehst du wohin sie geht. Und wir müssen individuell und als Kollektiv stark sein.

Vereinfache deine Praktiken – stresse dich nicht darüber, und gerate nicht in die Falle, immer neue Methoden lernen zu wollen. Gib dir Zeit und finde einen Platz, wo du nur einfach in Frieden bist.

Über die Jahre habe ich viel geschrieben, um uns zu helfen, Werkzeuge in Zeiten der Veränderung zu finden, um den Fokus zu halten.

Nach der Ölkatastrophe im Golf habe ich eine Zusammenfassung der Medicine for the Earth Praktiken gegeben, mit denen wir gearbeitet haben:  Ich möchte Euch bitten, wieder dorthin zurück zu schauen:

http://www.sandraingerman.com/ Juni 2010 (deutsche Übersetzung gibt es)

Dort gibt es einen Button zum Anklicken der Huffington Post Artikel, die ich geschrieben habe. Diese Artikel sind sehr kurz und einfach zu lesen. Manche davon können euch vielleicht inspirieren:

(Artikel nur in englischJ

How to Heal Toxic Thoughts
How to Create a New Vision for the Planet
How to Create a Rich Inner Garden
How to Create a Prayer Tree
How to Deal with Grief
How to Work with the Power of Love

Am 22. September ist Tag-und Nachtgleiche auf der Nördlichen und Südlichen Hemisphäre. Die Natur ist eine so wunderbare Lehrerin für uns und hilft uns beim Lernen, wie man in Harmonie mit Veränderung kommt. Denn die Natur ändert sich immer und gleichzeitig gibt uns die Erde all das, was wir in Zeiten der Veränderung brauchen.

Ich lebe in Santa Fe und die Wettervorhersagen sprechen von einem intensiven Winter. Ich habe beobachtet, wie die Natur uns auf den vor uns liegenden Winter vorbereitet.

Die Obstbäume in Santa Fe haben mehr Früchte getragen als je in den Jahren zuvor. Die Bäume sind voller Beeren, Samen und Zapfen. Ich habe einen Marillenbaum, der zum ersten Mal seit 17 Jahren Marillen trägt. Das ist wirklich sehr ungewöhnlich. Die Erde bereitet uns vor und stellt Nahrung für alles Leben bereit.

Nimm dir Zeit um die Veränderungen wahrzunehmen, die dort wo du lebst vor sich gehen. Welche Zeichen gibt dir die Natur über die kommende Jahreszeit. Lerne der Natur zu erlauben, dir bei deinen eigenen Vorhersagen zu helfen, ohne dich auf die MeteorologInnen zu verlassen.

Meditiere über eine kurze Zeremonie, die du allein oder mit anderen in deiner Gemeinschaft zu Jahreszeitenwechsel abhalten willst.

Du möchtest vielleicht eine Loslassungs-Zeremonie machen, um Enttäuschung oder eine Blockade deines kreativen Potentials loszulassen. Du möchtest vielleicht eine Segenszeremonie für die Erde und alles Leben machen, um Samen der Dankbarkeit, der Liebe, des Lichts und Hoffnung für alles Leben zu setzen.

Erlaube deiner eigenen Inspiration, dich für das Fest der Tag- und Nachtgleiche anzuleiten. Zeremonien zum Jahreszeitenwechsel sind ein Weg, die Erde zu ehren, und helfen uns zur gleichen Zeit, auf einer sehr tiefen Ebene, in die Veränderung der Jahreszeiten hineinzugehen.

Und du weisst, unser Kreis strahlt bedingungslose Liebe und Licht zu dir, für das was du bist. Du wirst in Liebe und Unterstützung gehalten, von vielen tausenden Menschen rund um die Welt. Fühle es, nimm es in dich auf, und strahle es zurück.

Vollmond ist am 29. September. Lasst uns weiter unser schönes Netz des Lebens weben, das such auf unseren Kreis ausdehnt und die ganze Erde und alles Leben umarmt.

Bitte geh zu dem Link auf Sandras Website, wenn du neu bist: www.sandraingerman.com (Ein Netz aus Licht – deutsch übersetzt)

Ich wünsche Euch einen freudvollen Herbst und Frühling!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar