» Basistraining Innerer Coach 23.9. – 24.9.2017
» Transpersonales Atmen 22.7. – 23.7.2017

Herzkolumne März 2013

herzkolumne_032013_2Der weiße Zauber hält in Österreich an. Das Funkeln der Schneeflocken erinnert mich immer wieder an die Schönheit von allem was ist und auch an ihre Vergänglichkeit. Wenn ich am Morgen aufwache und die Natur in weiß strahlt, am Nachmittag die Schneedecke geschmolzen und am Abend auch schon wieder eine neue zu sehen ist, dann fühle ich das Prinzip von Entstehen, Verweilen und Vergehen sehr deutlich. Es ist ein wiederkehrender Zyklus. Ich beobachte die ständige Veränderung in der Natur. Ganz tief in der Erde spürt man bereits die ersten Lebewesen wieder erwachen aus dem Winterschlaf. Es schauen unter der zarten Schneedecke schon Knospen heraus und warten auf die ersten warmen Sonnenstrahlen um zu erblühen.

 

Wir können uns durch das betrachten der Natur die Vergänglichkeit und das Wiederkehren aller Dinge ins Bewusstsein rufen. Es ist hilfreich sich dessen bewusst zu sein und im freien Jetzt zu leben und von Anhaften Abstand zu nehmen. Denn gerade jetzt ist es Zeit loszulassen.

 

Wir sind mit Mutter Erde vom männlich geprägten Fischzeitalter in das weiblich geprägte Wassermannzeitalter übergegangen. Wir kommen vom Denken ins Fühlen. Wir bewegen uns vom männlichen Aspekt des Denkens zum weiblichen Aspekt des Fühlens hin. Der Weg zur Intuition öffnet sich immer deutlicher. Es wird viele Jahre dauern bis dieser Wandel vollbracht ist. Er zeigte sich bereits sehr deutlich durch die Ereignisse der letzten Jahre. Sowohl die Natur, wie auch der Mensch und sein erschaffenes System streben nun nach Veränderung und Harmonie. Für manche von uns ist das mehr und für manche weniger wahrnehmbar. Jeder Mensch der in sein Herz geht spürt das Bedürfnis nach Heilung für Mutter Erde und damit auch der Heilung und Harmonisierung von allen Wesen, welchen Mutter Erde einen Ort für Erfahrungen schenkt. Wir sind Teil dieser Erfahrungswelt und dürfen nun unser weibliches Bauchgefühl, egal ob wir männlichen oder weiblichen Geschlechts sind, wiederentdecken und ja, wir dürfen es wieder genauso wertvoll ansehen, wie das rationale Denken und Handeln.

 

Gerade jetzt, wo die „Zeitbeschleunigung“ uns öfter die Möglichkeit der Veränderung gibt, gilt es achtsam zu sein und das Männliche und Weibliche in Harmonie zu bringen, denn es geht gerade viel einfacher als sonst. Warum? Die Zeit ist nicht linear, wie wir vielleicht auch heute noch in unsere Wahrnehmung abgespeichert haben. Es ist ein Zyklus von Ereignissen, die sich wiederholen und das in immer kürzeren Abständen. So sind die Bedingungen zur Veränderung für die Erde und jeden einzelnen von uns gerade perfekt. Das ist der Wendepunkt.

 

Die Erkenntnis, dass wir die Veränderung sind, bewirkt die Heilung unserer Erfahrungswelten bzw. Träume, so wir dies anstreben. Die neue Erde, die neue Zeit, die neue Traumwelt ist für jeden von uns greifbar. Nimm diese Chance, denn wir befinden uns an einem Wendepunkt mit unendlichen Möglichkeiten. Geh in dein Herz, schau dir das Zusammenspiel von Verstand und Intuition, von Denken und deinem Bauchgefühl an. Lass den Raum für Intuition wachsen bis er dein Herz erfüllt mit Liebe.

 

Beim Übergang zwischen Zeitqualitäten ist es hilfreich zu ruhen und zu meditieren, innezuhalten und zu fühlen was wahrhaft sich entfalten möchte aber auch was an Vergangenem loszulassen ist. Heilung kann nur stattfinden durch Akzeptieren und Vergeben, sich selbst und anderen gegenüber. Auch die Schattenseiten sind Teil von uns und dürfen integriert werden. Nimm auch diese liebevoll an. Die Dualität steckt in jedem von uns.
Die Erkenntnis, dass alles Energie ist, miteinander verbunden und nicht verloren gehen kann, sondern sich einfach nur verändert, transformiert, bewirkt eine große Entwicklung in uns Menschen. Alles was wir denken oder tun hat eine Auswirkung auf alles was ist. Damit bekommt jeder Gedanke und jede Tat ein anderes Ausmaß an Wichtigkeit und die Achtsamkeit, welche wir durch innere Ruhe erreichen, dient uns dabei zu prüfen ob diese gut für uns und gut für das Ganze sind.

 

Alles ist verbunden miteinander und wir sind am Weg das nicht nur zu erkennen, sondern auch zu erleben. 🙂

 

Beim letzten Heilkreis haben wir eine Meditation für die Harmonisierung von männlich und weiblich gemacht. Diese möchte ich hier mit euch teilen. Aho!

 

Meditation: Männliche & weibliche Aspekte sind in Harmonie

 

herzkolumne_032013_1

Wenn du möchtest kannst du einen » schamanischen heiligen Raum öffnen und nach der Meditation schließen.

 

1. Richte zuerst im Sitzen am Boden oder auf einem Stuhl deine Wirbelsäule aus.
Spüre deine Sitzbeinknochen und balanciere deinen Körper darauf aus, so dass du keine Anstrengung beim Sitzen spürst.

 

2. Strecke deinen Nacken Richtung Himmel. Stell dir die gerade Verlängerung deiner Wirbelsäule dabei vor. Das Kinn senkt sich dabei etwas nach unten.

 

3. Gehe mit deiner Aufmerksamkeit in dein Herzzentrum und verweile mit einem inneren Lächeln der Ruhe einige Zeit bis sich deine Gedanken beruhigt haben und du ganz in der Meditation angekommen bist.

 

4. Atme 7x tief durch die Nase ein und durch den Mund aus.
Mit dem Einatmen füllst du dein Herz mit Energie. Es leuchtet wie eine Sonne.
Mit dem Ausatmen verstärkt sich das Leuchten.
Genieße einige Minuten die Energie, den Übergang in einen anderen Bewusstseinszustand.

 

5. Lass deinen » Kraftplatz vor dem inneren Auge entstehen. Dieser Ort ist sehr kraftvoll und führt dich sanft in andere Wahrnehmungsebenen. Im Schamanismus ist der Kraftplatz der Beginn jeder schamanischen Reise in die unsichtbaren Welten. Nimm ihn mit allen Sinnen war bevor du deine Absicht ausrichtest. Wir wollen ihn in dieser Meditation nützen um uns unsere männlichen und weiblichen Aspekte zeigen zu lassen.

 

6. Richte deine Absicht aus vor deinem inneren Auge die Männlichkeit deines Wesens zu betrachten.

 

7. Richte deine Absicht aus die Weiblichkeit deines Wesens zu betrachten.

 

8. Bitte um die Harmonisierung dieser beiden Aspekte deines Wesens. Vielleicht zeigt sich ein Krafttier oder Engel, der dies tut oder es geschieht rein aus deiner persönlichen Absicht heraus. Lass dich in Harmonie bringen und mit Mutter Erde gemeinsam in die neue Zeit schwingen.

 

9. Kehre mit deiner Aufmerksamkeit zurück in diese Realität. Bewege deine Hände und Füße und spür den Boden unter dir. Verweile in Liebe zu allem was ist solange es sich für dich gut anfühlt!

 

Ich wünsche euch viel Freude mit dieser Meditation und eine schwungvolle Zeit der harmonischen Liebe.

 

In Liebe,
Anna

 

4 Kommentare

  1. Veröffentlich von Bärbel Unverdross am 2. März 2013 um 00:36

    Liebe Anna…
    hier und jetzt möchte ich Dir aus tiefster Seele danken für Dein Wirken…

    sei liebeslichtvoll umarmt durch den Äther und
    allumfassen freigebende Liebe durch die Dimensionen
    Bärbel

    • Veröffentlich von Anna am 2. März 2013 um 14:10

      Danke für deine lieben Worte! Das freut mich sehr! 🙂

  2. Veröffentlich von Sepp am 3. März 2013 um 21:50

    Liebe Anna!
    Möchte mich sehr herzlich für das monatliche zusenden der Herzkolumne bedanken! Spüre immer sehr deutlich die positive Schwingung welche aus diesen Zeilen hervorgeht!

    • Veröffentlich von Anna am 3. März 2013 um 22:05

      Das freut mich 🙂 Danke für dein liebes Feedback!

Hinterlassen Sie einen Kommentar