» Basisseminar Astralreisen & Krafttiere 4.11. – 5.11.2017
» Transpersonales Atmen 11.11. – 12.11.2017

Herzkolumne Februar 2014

BlumeDiese Jahr zeigt sich als Jahr der Fülle.  🙂
Viele Menschen beginnen nun zu ernten, was sie vor vielen Jahren begonnen haben zu säen. Es ist toll diesem Geschehen zuzuschauen. Und es ist besonders schön es selbst erleben zu dürfen. So viele Wünsche, so viele Träume erfüllen sich gerade.

 

Dieser Zauber bringt mich dazu DANKE zu sagen.

Danke für all die Geschenke!

 

Ich praktiziere seit vielen Jahren unterschiedliche Formen der Meditation. Mein Ziel ist es, mir meinem inneren Wesen wieder ganz bewusst zu werden. Das Ego und das innere Wesen in Harmonie zu bringen ist eine große Herausforderung. Das Ego lässt uns Erfahrungen machen, die dem inneren Wesen überhaupt nicht bekannt sind. Wir empfinden alle Arten von Angst mit dem Ego. Das innere Wesen kennt keine Angst. Wovor sollte es Angst haben? Es ist umgeben von friedvoller Liebe und Weisheit – Bewusstheit im Herzen. Es wird immer so sein.
Es stellt sich nur die Frage welchen Aspekt in uns wir mehr Raum geben? Bei den meisten Menschen ist es das Ego, welches eine Erfahrung nach der anderen sammelt, und empfindet wie sich unterschiedliche Emotionen anfühlen. Die Momente, wo man dem inneren Wesen folgt, gehören zu den besonderen Momenten der inneren Weisheit. Durch Meditation kommen wir immer öfter in die Aufmerksamkeit des inneren Wesens.

 

Und so möchte ich nun meinen geistigen Helfern danken, die mich mein Leben lang begleitet haben und mir unermüdlich mit Übungen lernen dem inneren Wesen zu vertrauen.

 

Das innere Wesen steht immer mit Rat, Klarheit und Weisheit zur Verfügung. Gerade in Phasen von großem Wandel, für jeden einzelnen und für uns alle zusammen, braucht es diese Klarheit. Um den Weg dorthin zu gehen biete ich euch heute eine Meditation an, wo ihr mit dem inneren Wesen in Kontakt kommen könnt.

 

Meditationsübung

Dem inneren Wesen begegnen

 

BlumeNimm dir ausreichend Zeit für diese Meditationsübung. Vielleicht am Abend oder zu einer anderen Zeit, wo du ungestört sein kannst.

 

Verweile auf deine Art eine Zeit lang in Meditation, öffne dein Herz und strahle mit deiner göttlichen Liebe.

Sag Danke für Erfahrungen, die dir gerade in den Sinn kommen.

Warte …

Sag wieder Danke für die nächste Erfahrung, die dir gerade in den Sinn kommt.

usw. …

Wenn dir keine Erfahrungen mehr in den Sinn kommen, die Gedanken sich beruhigt haben und du voll und ganz in der Dankbarkeit verweilst formuliere deine Absicht dem inneren Wesen zu begegnen.

 

Inneres Wesen, ich rufe dich!

Du kannst alles fragen, was dir am Herzen liegt. So es gut für dich ist, wird dir dein inneres Wesen weiterhelfen.

 

Es ist dein persönlicher treuer und ehrlicher Begleiter.

 

Schließe deine Meditation ab, indem du dich bei deinem inneren Wesen für die Begegnung bedankst.

 

BlumeLetztes Monat habe ich geschrieben, dass ich jeden Tag ein paar Menschen in meine Meditation einbinden werde und sie mit Liebe einhülle. Das hat mir bis jetzt wirklich sehr viel Spaß gemacht und so möchte ich jeden Leser ermutigen es selbst auszuprobieren. Jeden Abend bevor ich schlafen gehe lass ich zwei Personen vor meinem inneren Auge erscheinen. Es sind immer andere Menschen, manchmal sehr nahe stehende Personen, manchmal auch Personen, an die ich schon lang nicht mehr gedacht habe. Es erfüllt meinen ganzen Körper mit Freude, wenn ich mein Herzen öffne und diesen zwei Personen einen Lichtstrahl voller Liebe schicke, der sie sanft wie Watte umhüllt. Danach kann man super einschlafen! 🙂

 

Alles Liebe,
Anna

 

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Vera am 13. Februar 2014 um 13:23

    Hallo liebe Anna,

    ich danke Dir für deine immer wieder interessanten Infos und ich möchte Dir mitteilen,
    dass ich oft Dinge, die Du hier in Worte fasst, unbewusst schon
    praktiziere.

    Es ist für mich wunderschön, auf diese Art und Weise eine Bestätigung zu bekommen, dass ich auf dem richtigen Weg bin. :o)

    In Liebe
    Vera

Hinterlassen Sie einen Kommentar