Skip to content

Herzkolumne November 2014

herzkolumne_112014_3Ich habe ja schon viele spannende Zeiten in dieser Inkarnation auf diesem Planteten, genannt Erde, verbracht und mich so einigen Herausforderungen gestellt. Alle, absolut alle diese von meiner Seele gewünschten Erfahrungswelten, habe ich gemeistert und werde ich meistern. Warum? Ich bin einfach überzeugt davon, dass meine Seele so schlau war mich nur so weit zu fordern, wie ich die Erlebnisse auch meistern kann.

Doch nun, steckt man da mitten drin, sieht man nichts mehr. So wie heute der Nebel ausnahmsweise mal nicht unter uns die Täler in Watte packte, waren wir in Grünbach mitten drin und rund um uns die Sonne. In Watte gepackt? Sehr beengt in meiner Freiheit, ständig gefordert für andere da zu sein, selbst am Ende meiner Kräfte um meine Mitte zu wahren, genau da schenkt mir das Universum nahezu keine Sekunde der Regeneration. Ich empfinde Stress. Ich kenne Stress. Oft ist er mir begegnet und ich konnte ihn damit besänftigen, indem ich mir klar wurde, dass er nur in meiner Phantasiewelt existierte. Wirklich konnte ich ja sowieso nicht mehr erledigen, als es mir das Zeitsystem meiner momentanen Wahrnehmung erlaubt und Stress ist eine Empfindung, wo ich selbst entscheide, diese zu leben oder eben nicht.

 

Keine Weitblick, keine Weitsicht begleitete mich an diesem Tag. Beengt von mir selbst und mich selbst nicht verstehend versuchte ich die Gefühle zu ordnen um meine Energie wieder zu mir heim zu holen. Es war vergebens. Selbst Hilfe von Oben und von hier Inkarnierten brachte mich nicht raus aus dem Gedankenkreis ohne Lösung. Anstrengung und noch mehr Anstrengung erwartete mich. Wo ist nur das Ende dieser Beschleunigung???

 

Ich bin nicht alleine! Viele Menschen strudelt es von einem Chaos ins nächste oder besser ausgedrückt von einer Erfahrung in die nächste. Die sternenkundigen Menschen meinen, bis zum Ende des Jahres gibt es viel aufzuräumen. Nichts, absolut nichts bleibt nun undurchleuchtet. Es ist wichtig durchzuhalten.

 

herzkolumne_112014_4Ich bleibe löwenstark und hole mir die Kraft von den vielen wunderschönen Dingen, die mein Leben freudig bunt färben in diesen doch sehr intensiven Zeiten.

 

Was gerade passiert ist der Übergang in eine neue Bewusstseinsebene. Der Wechsel lässt uns alles durchkreuzen was noch nicht harmonisch ist. Es ist Zeit aufzuräumen. In jedem einzelnen von uns springt was, mal mehr, mal weniger, hin und her. Klingt als könnte einem davon übel werden. Wer in seiner Mitte ist, der ruht auch in diesen stürmischen Zeiten in seiner Mitte. Wer noch an etwas zu arbeiten hat, der wird auch zu 100% in den nächsten Monaten damit konfrontiert. Also festhalten!

 

Natürlich lasst sich meine Seele in Zeiten des Übergangs diese Runde des Erfahrungen Sammelns nicht entgehen und hat ein Spezialpaket für mich zusammengestellt.

 

herzkolumne_112014_2Für alle denen es so ergeht wie mir, kann ich nur empfehlen macht die Meditation der letzten Herzkolumne vom Oktober. Ich hab damit begonnen mich durch das Erinnern an schöne Ereignisse dem Strahlen meines Herzens bewusst zu werden. Diese Energie lies ich aufsteigen in meine Kopfmitte und von dem Moment an fühlte ich mich als Teil des Liebesnetzes um die Erde. Es wurde mir warm, ich lächelte und bewunderte die Stärke von Mutter Erde im Wandel der Jahreszeiten. Es ist die Stärke, die auch jeder Mutter mitgeben ist. Manche brauchen davon mehr, manche weniger.

 

Aus dem einmal täglich wurde ein immer wieder auffunkendes Erinnern an das ein Teil sein des Liebesnetzes von Mutter Erde. Traumhaft! Es wurde von mal zu mal intensiver wahrnehmbar und immer schneller zu erreichen. Wir sind schon sehr viele Menschen, die dieses Netz weben. Wir dürfen uns auch erlauben daraus Energie zu ziehen für unsere jetzige Loslösung von Altem, nicht mehr Dienlichem.

 

Ich bemerkte, dass ich mich sehr daran erfreute Teil dieses Liebesnetzes von Mutter Erde zu sein. Es gibt mir Kraft mit Mutter Erde in Verbindung zu sein. Es lässt mich fühlen, wie sich die Erkenntnis dem Ego gegenüberstellt und dem Ego, dem Kind etwas lehrt, was es noch nicht kennt.

 

Es erfüllte mich voller Liebe, dieser kleine Teil sein zu dürfen.

 

 

Meditationsübung

 

herzkolumne_112014_1

Gönnt euch Ruhe!

 

Jeden Tag einen Augenblick ganz für Euch,

mit all eurer Aufmerksamkeit in eurer Mitte,

verbunden mit dem Strahl der Liebe eures Herzens,

und der Weisheit eurer inneren Führung.

 

Alles Liebe für jeden Einzelnen von Euch.

Schließe deine Augen und spüre wie sich dein Herz erwärmt.

Anna

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Scroll To Top