» Basisseminar Astralreisen & Krafttiere 23.9. – 24.9.2017
» Transpersonales Atmen 16.9. – 17.9.2017

Herzkolumne März 2014

herzkolumne_032014_4Wie es mich jedes Jahr von neuem freut, wenn die ersten bunten Blumen ihre Köpfe aus der Erde herausstrecken und der Wechsel in die kräftige, bunte und fröhliche Jahreszeit beginnt. Die Schneeglöckchen, Veilchen und Primeln, überall in den Wiesen blitzen sie einen an. Es zaubert immer wieder ein Lächeln auf mein Gesicht. Diese Schönheit zu betrachten ist einfach das Beste um die Stimmung aufzuheitern, sich mit neuer Energie aufzuladen und den Körper in Schwung zu bringen. Die sonnigen Tage schenken diesen schönen Momenten noch eine zusätzliche Leuchtkraft und Wärme.

 

Auch wir dürfen fröhlich unsere Köpfe aus unseren Winterhöhlen herausstrecken und die erste Frühlingsluft genießen. Wer gerne eine Stärkung für das Erwachen aus dem Winterschlaf erfahren möchte ist eingeladen in die Natur hinauszugehen und dieser Schönheit zu begegnen. Solche Spaziergänge sind einfach traumhaft.

 

Meine neue Seminarreihe und Ausbildung startet auch in den Frühling von 8.3. – 9.3.2014 mit dem Basisseminar Schamanisch Reisen und von 29.3. – 30.3.2014 mit dem Aufbauseminar Seelenrückholung (Vorraussetzung Basisseminar).

 

Wenn ich meine Realität erschaffe bin ich mir dessen bewusst, was ich gerade träume und kann es mit meinem Denken, Fühlen und Handeln lenken. Einfach gesagt, doch nicht immer so einfach umsetzbar.

 

Wie erschaffe ich nun meine Realität?

 

herzkolumne_032014_2

Zuerst muss man seine Realität annehmen wie sie ist, bevor man daran denken kann sie bewusst zu lenken. Gerne neigen wir dazu gleich etwas in Bewegung bringen zu wollen, weil wir es doch gerade so sehr wollen. Ja, nur was ist eigentlich dieses Wollen? Was für ein Gefühl bringt es hervor?

Wollen impliziert, dass man etwas nicht hat. Also nicht in der persönlichen Fülle verweilt. Man will etwas und glaubt nur dann glücklich sein zu können. Doch dem ist nicht so. Gerne kannst du dieses oder welches vorhaben, weil es dir gefällt etwas anzustreben und du es so in dein Bewusstsein holst um es dann real werden zu lassen. Doch überlege, wie du es in dein Bewusstsein hereinführst. Ist es umgeben von positiver Energie oder von Angst und Sorge enttäuscht zu werden, dein Vorhaben nicht erfüllt zu sehen. Da muss man sehr vorsichtig sein, genau in diesen Momenten bewegen wir sehr viel Energie mit unserem Gefühl. Wir wissen ja – ein Wunsch geht in Erfüllung, wenn er mit hoher Gefühlsenergie genährt wird. Ob wir diese Gefühle nun positiv oder weniger positiv wahrnehmen sei dahingestellt. Angst bewegt sehr viel Energie und zu oft ist ein Wollen mit solch einer Versagensangst verbunden. Was passiert dann? Die erschaffene Realität richtet sich nach den Dingen, die am meisten mit Energie versorgt werden, den Ängsten! Genau diese gilt es loszulassen um seine Realität zu erschaffen. Alles ist ein Traum! Du träumst und so kannst du auch bewusst Energie lenken.

 

herzkolumne_032014_3Die drei Schritte

1. DENKEN – Zuerst erkenne dein Vorhaben!
2. FÜHLEN – Dann fühle es, als hättest du es schon umgesetzt.
3. HANDELN – Mach alle Schritte um es in deine Realität zu träumen.

 

Fühlst du eine Form von Angst dabei, dann frage dich, was dein (Nicht)Wollen ist!

Wovor hast du Angst?
Atme tief ein und beim Ausatmen lass die Angst davon treiben.
Atme noch einmal tief ein und füll dich dabei mit frischer Energie.

 

Solange du Ängste hast, bist du dir nicht sicher, dass du dein Vorhaben erreichen wirst und wirst es auch nicht erreichen. Wiederhole diese kurze Atemübung auch öfter und bei unterschiedlichen Ängsten bis sie sich ganz aufgelöst haben. Erst dann landest du auf dem richtigen Weg und dein Vorhaben verwirklicht sich indem du die drei oben genannten Schritte durchführst.

 

herzkolumne_032014_1Werde dir deiner unbewussten Sorgen und Ängste bewusst!
Hol sie alle ans Tageslicht und lass sie davon treiben mit dem Frühlingswind.

 

Die Menschen, die mit sich in Harmonie sind, sind auch mit dem in Harmonie was sie umgibt. Wenn du nicht mit dem in Harmonie bist was dich umgibt, hast du deinen inneren Frieden noch nicht ganz gefunden. Finde die Gefühle die du hast wenn du an etwas denkst was dich umgibt und nicht in Harmonie ist. Was fühlst du dann? Dieses Gefühl transformiere mit den zwei tiefen Atemzügen! Nur damit du dieses Gefühl überhaupt kennen lernen konntest, ist diese Disharmonie entstanden. Wenn du es auflöst geht sie wieder.

 

Es ist dein Traum!

 

Träume von schönen Dingen und lasse sie auch einfach Traum sein!
Wenn du das Wollen weglässt, dann bist du im Sein und deine Träume erfüllen sich.

 

Alles Liebe,
Anna

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar